Genealogische Fachsprache (L)

  • Laet Krug
    Lagerbücher sind Liegenschafts-Erb-Zins-Bücher, die von den Grundherren zur Erfassung von Natural- und Geldabgaben angelegt wurden.
    In Kursachsen finden wir dafür die Bezeichnung »Erbbücher«, im Magdeburgischen und Halberstädtischen »Erbzinsbücher« und in Westdeutschland »Salbücher«.
    Da sie in der Regel auch die Namen der Zins- bzw. Abgabepflichtigen der einzelnen Dörfer und Angaben über deren Familie enthalten, sind sie natürlich auch von allgemeinem genealogischen Interesse.
  • Laicken
    Tuche
  • Landfahrer
    Vagabund
  • Landsassen
    Einheimische
  • Landstörzer
    Vagabund, Landstreicher
  • Lantkoip
    Landkauf
  • Latengerichte
    Schöffengerichte
  • Latifundien
    Großgut
  • Laudemien
    Abgabe von Erbpächtern bei Besitzwechsel
  • Laudemiums
    siehe Winnerbe
  • Ledigehuse
    Offenhaus
  • Legende
    Zeichenerklärung auf Karten oder Plänen
  • Lehnherrenhafer
    siehe Abgabe
  • Lehnpfluggelder
    siehe Abgabe
  • Lehnsgut
    vom Grundherrn gegebener Landbesitz, meist gegen Abhängigkeit, später auch erblich.
  • Leibgedinge
    Heiratsgut der Frau
  • Leibgewinnsgüter
    Pachtbesitz auf Lebenszeit
  • Leibzucht
    (mnd. lif-tucht) Einkünfte, die eine Person Zeit ihres Lebens genießt, besonders die lebenslängliche Rente einer Witwe
  • Lenzing
    März
  • Lenzmond
    März
  • Leprosen
    Aussätzige
  • Leviratsehe
    Ehe eines Mannes mit der Witwe seines Bruders
  • Libellus
    das kleine Buch
  • Liberei
    Kinder
  • Libra
    Pfund
  • Liebeskind
    siehe auch Bankert
  • Ligatur
    Verbindung zweier Buchstaben
  • Linen
    recht Leinpfad
  • Lipgedinge
    siehe Leibgedinge
  • Lizenten
    Zölle, Zollrechte, auch Wasserzölle
  • Lodder
    Taugenichts
  • Lofrote
    November
  • Logement
    siehe Losament
  • Lokalkaplan
    in Österreich: Pfarrherr
  • Losament
    Logis, Quartier, Unterkunft
  • Lustrum
    Feier für den Zeitraum von 5 Jahren